SuS weiter mit Schmidt und Wehmschulte

Planungssicherheit: Mit dem Trainerduo Tobias Wehmschulte und Thorsten Schmidt (v. l.) geht der SuS in die nächste Saison.

(Text und Bild: MV-Online)

Durch vier Siege in Folge ballerte sich der SuS Neuenkirchen rechtzeitig zur Winterpause auf einen Nichtabstiegsplatz. Zum sportlichen Aufschwung konnte Matthias Flüthmann nun auch mit personellen „Weihnachtsgeschenken“ aufwarten und gab die Verlängerung des Trainerduos Tobias Wehmschulte und Thorsten Schmidt bekannt.

„Beide haben per Handschlag bestätigt, die 1. Mannschaft auch in der nächsten Saison zu trainieren“, freute sich der Sportliche Leiter über ihr Wort. Wobei eigentlich nur im Fall von Wehmschulte Gesprächsbedarf bestand, denn der Vertrag von Thorsten Schmidt war im Frühling bereits für zwei Jahre bis 2023 geschlossen worden. n„Das war im Prinzip mit Tube ein Absprachefehler, er hätte auch schon für zwei Jahre unterschreiben können“, holte Flüthmann diese Formalie nach. Auch Torwarttrainer Tobias Sicking macht weiter.

Passend zur Fortsetzung seiner Arbeit darf sich das Trainerteam über 16 Zusagen aus dem Westfalenligakader freuen: Neben den Torhütern Lukas Greiwe und Marvin Wiesmann verlängerten Kapitän Julian Knocke, Felix Wiggers, Malte Nieweler, Fabian Sandmann, René Pöhlker, Robin Krümpel, Marco Diekmann, Jan Rauße, Alexander Deiters, Joshua Roß, Peter Effing, Lucas Bahlmann, Oliver Janning und Jasper Dreinemann ihre Verträge. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter der SuS-Zukunft von Effing, den es unter Umständen beruflich in eine andere Gegend verschlagen könnte.

Fünf weitere Spielern, denen ein Angebot vorliegt, haben sich Bedenkzeit ausgebeten. Diese sind Emanuel Beckmann-Smith, Leonard Zenuni, Fynn Onken, Linus Gröger und Witali Ganske. „Der eine hat noch ein Probetraining, der andere hofft noch auf das Angebot eines höherklassigen Vereins. Wenn jemand diese Chance bekommt, legen wir gerade unseren jüngeren Spielern keine Steine in den Weg“, hebt Flüthmann die offene Kommunikation hervor.

Jörg Husmann (als Trainer zum SV Bad Bentheim) wird den Verein in der Sommerpause verlassen.

Pressespiegel

SuS verliert Glenn Gröger

Glenn Gröger wechselt zum Aufsteiger
in die Landesliga, Conc. Albachten.

(Foto: Hanna Kreyenkötter)

Bereits vor einigen Monaten vermeldete
der SuS mit der Verpflichtung von Henning Hils
den ersten Neuzugang für die 1. Mannschaft.
Nicht zum SuS wechselt Attila Szabo, der vorher für die U19 des FCE gespielt hatte. Glenn Gröger wird seinen Spind am Haarweg räumen. Der 20-Jährige, der beim FC Eintracht Rheine die Jugend durchlief, kam zuletzt kaum zum Einsatz und wird sich Bezirksliga-Spitzenreiter Concordia Albachten anschließen.
„Wir hätten ihn gerne mehr in unserer 2. Mannschaft eingesetzt, damit er mehr Spielpraxis bekommt, aber Glenn wollte sich lieber im Raum Münster umschauen und hat sich nach einigen Probetrainings für Albachten entschieden“, bestätigte Flüthmann den Abschied des Außenbahnspielers. Sein Bruder Linus Gröger hat seinen Vertrag bereits verlängert.

Verabschiedungen

Jörg Husmann, Jannik Stöppler und Kevin Canel Deitmer wurden verabschiedet

Von 2011 bis 2015 spielte Jörg Husmann bereits für den SuS und erzielte in 102 Pflichspielen 31 Tore. In dieser Saison war er bei 28 Spielen mit 4 Toren dabei.

Jannik Stöppler kam in dieser Saison wegen einer Erkrankung leider nicht zum Einsatz.
Fotos: Willi Kreyenkötter

Auch Kevin Canel Deitmer hat die komplette Saison wegen eines langen Auslandaufenthaltes nicht für den SuS spielen können.

Pressespiegel

Quelle: MV-Online

Pressespiegel

Quelle: MV-Online