Die Westfalenliga 1

SuS - damals und heute

Der SuS Neuenkirchen ist ein Sportverein mit ca. 2.000 Mitgliedern im nördlichen Münsterland. Er bietet neben Fußball mit seinen ca. 30 Jugendmannschaften als größter Verein in Neuenkirchen auch viele andere Sportarten wie Handball, Leichathletik, Tischtennis an. Der 1909 gegründete Verein feierte 2009 sein 100jähriges Vereinsjubiläum.

Die größten Erfolge waren in den Jahren 1968 und 1969 die Gewinne des Westfalenpokals. Für einen Spieler aus dieser Mannschaft war es das Sprungbrett in die Bundesliga. Über Tennis Borussia führte der Weg von Hans „Hanne“ Weiner zu Hertha BSC. Von 1972 bis 1979 machte er 218 Bundesligaspiele für die Hertha. Von 1979 bis 1982 folgten 91 Spiele für den FC Bayern München. Im Seniorenfußball gelang 1997 dem SuS unter Trainer Franz-Josef Reckels der Aufstieg in die Bezirkliga. Nur 2 Jahre später, 1999, wieder war Franz-Josef Reckels der Trainer, wurde der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. 2005 war Hans-Dieter Jürgens als Coach verantwortlich, der dritte Aufstieg war perfekt, die Verbandsliga war die höchste Liga, in der der SuS je gespielt hatte.

Den größten Erfolg im Seniorenbereich feierte jetzt wieder Trainer Franz-Josef Reckels mit dem Aufstieg in die 5. Liga, der Oberliga Westfalen.

Größte Erfolge:
2 x Westfalen-Pokalsieger mit der A-Jugend in den 60er Jahren
Aufstieg in die Oberliga Westfalen 2012